Abschied von Superman 
 

Big girls donít fly
 
 
 
 

Herzlichen Dank an Katja für das Abtippen des Textes!

Lois Lane
Clark Kent / Superman
Perry White
Jimmy Olsen
Martha Kent
Zara
Ching
Taz
Jor-El
Mrs. Cartwright
Lord Nor

 

Teil 1
 
 

Clark!

Wir müssen dich unbedingt sprechen. - Ich kommuniziere mit dir auf telepathische Weise, so wie es unter Kryptoniern Brauch ist.
Zara?
Ich weiß, du hast keinen Grund, uns zu vertrauen. Ich kann dir nur mein Wort geben, daß es sehr wichtig ist, daß du uns vertraust.
Es gibt so viel, was wir dir erzählen müssen, Kal-El. Ich bin gleich da vorne, die Metalltür dort um die Ecke.
Gehe weiter, Kal-El. Stelle dir einen Eingang vor, du wirst ihn finden.
.......
Ihr könnt keine Kryptonier sein, das ist völlig unmöglich, sie sind alle tot!
Nicht alle, Kal-El!
Mein Name ist Clark.
Ich weiß, das das schwer für dich ist, Clark.
Schwer? Ihr habt mich fast umgebracht und dazu das Leben Tausender gefährdet.
Hören wir auf, herumzuwinseln, und wenden wir uns der Tatsache zu!
Ching, bitte. Wieso setzen wir uns nicht hin? Clark, mein Name ist Zara und das ist Lt. Ching.
An dem Tag, an dem Krypton explodierte, setzte dein Vater dich in eine Raumkapsel.
Wir hingegen verließen bereits als Kinder den Planeten. Wir gehörten einer Expedition an, die nach einem stabileren Planeten suchte.
Wie viele von euch waren es?
Tausend oder mehr. Wir wurden heimatlos, als der Planet zerstört wurde.
Unsere Expedition kolonisierte einen verödeten Planetoiden. Wir tauften ihn Neu-Krypton.

Und unsere Rasse pflanzte sich fort.
Nicht ganz leicht auf einem ödem Felsen. Es gibt kein Fast Food und keine Fernsehkomödien dort, Clark.
Ching!
Nur leider - hat unser Planet eine rote Sonne. Genau wie Krypton. Also mußten wir dort ohne Superkräfte auskommen.
Unser Volk wird zusammengehalten von einer Allianz einflußreicher Familien.
Diese Allianz wird erneuert durch Heirat innerhalb dieser Adelshäuser.
W - wartet, ich versuche ja, euch zu folgen, wieso - seid ihr hier? Und - wieso habt ihr mich das alles durchmachen lassen?

Du bist ohne kryptonischen Einfluss hier aufgewachsen. Wir mußten herausfinden, ob du der Sache würdig bist.
Welcher Sache würdig?

Würdig Deiner Herkunft, Clark. - Würdig einer Verbindung - mit mir!
Wa - was soll das heißen? Daß wir beide verheiratet werden sollen?
Nein, ich will sagen, daß wir es bereits sind.


Also, wenn ich richtig verstehe:

Zara - von der Rechercheabteilung - ist in Wirklichkeit diese kryptonische Puppe, welche - sehr große Pläne für dich zu haben scheint.
Also, wer - wer ist sie? Eine Verwandte von dir? Deine Cousine? Deine Schwester?

Weißt du, nein, offensichtlich - ist sie meine Frau!

Deine Frau???

Auf Krypton.
Oh. Wir sind hier nur nicht auf Krypton.

Lois, das ist eine Sache, die sie dort tun. Sie verheiraten dich, wenn du ein Baby bist. Wenn man von noblem Geblüt ist.

Noblem Geblüt?

Ich bin Lord Kal-El aus dem Hause von El.
Aha.

Und - Miss Krypton ist?
Zara!
Oh, ist natürlich eine Prinzessin oder so was.
Aha.
Nein, ist sie nicht. Sie ist eine Verrückte, Clark! Du glaubst doch nicht etwa diesen ganzen Schmus?
Lois, ich war in ihrem Raumschiff, du - du hast sie doch fliegen sehen. Hast du das vergessen?
Oh, was soll ich sagen? Du hast recht - sie sind wirklich geflogen, nicht wahr?

Oh, Gott!

Lois. Ich bin genauso überrascht von der ganzen Sache wie du auch. Ich meine, plötzlich herauszufinden, daß -
es überlebende Kryptonier gibt und daß ich verheiratet bin und daß es vielleicht ein Bürgerkrieg geben wird...
Ein Bürgerkrieg? Wieso?
Ja, das wird passieren in ihrer Gesellschaft, wenn die herrschenden Familien auseinanderfallen.
Ich sehe nur nicht, was dich das alles angehen sollte.
Deswegen sind sie ja hier! Sie erwarten von mir, daß ich mit Zara zurückkehre und herrsche über Neu-Krypton.
.......

Ich hab doch nicht gesagt, daß ich mit ihnen zurückkehren werde.
Hör zu, ich bin sicher, daß Ihre Sache wirklich nobel ist. Aber das rechtfertigt nicht, was sie von dir verlangen.
Es rechtfertigt nicht diese monströsen Tests, die man dir auferlegt hat.
Ja, ja. Nach kryptonischer Logik mußten sie herausfinden, ob ich die Fähigkeiten habe.

Ja nun, ich nehme an, man muß was ganz besonderes sein, seine liebenden Eltern zu verlassen und die Frau, die man liebt,
für ein Leben in Einsamkeit und Gewalt und den möglichen Tod auf einem öden Fels im Weltraum.
Vielleicht begreife ich den großen Zusammenhang nicht.

Nein, Lois. Das ist offensichtlich ein ziemlich emotionales Thema für dich.

Ja! Weißt du, wir verrückten Erdenfrauen, wir werden ein bißchen zickig, wenn unsere Ehemänner einfach abhauen.

Ich hab doch nur gemeint, daß der - kryptonische Charakter einfach mehr - reserviert ist und analytischer.
Kryptonische Logik, kryptonischer Charakter! - Wieso bist du plötzlich so furchtbar kryptonisch geworden?
Ich bin es nicht mehr als sonst und auch nicht plötzlich.

Ich bin es immer gewesen.

Es ist nur - jetzt - entdecke ich meine wahre Herkunft.
Clark. Deine Herkunft ist das hier. - Die Erde ist deine Heimat.
Ist es denn nicht genug, daß du Millionen von Menschen hier hilfst, die auf dich zählen?
Ganz zu schweigen von der einen Person, die wirklich auf dich zählt. Nämlich ich!

Lois. Hab keine Sorge.

Ich weiß, wo meine wahre Heimat ist. Und ich weiß, was ich an ihr habe. Da gibt es keinen Zweifel für mich, okay?
Kal-El. Wir müssen dich dringend sprechen.
Was ist?
Zara und Ching. Sie rufen nach mir, mit Hilfe von Telepatie. Kryptonier können so miteinander kommunizieren.

Großartig.


Also, Sarah!

Oh - Zara!
Die ganze Zeit über dachte ich, du wärst nur ein schüchternes verklemmtes Mädchen, das in der Rechercheabteilung anfängt.
Ja.
Ich hatte Clark damit aufgezogen, daß äh - du vielleicht ein bißchen verknallt in ihn bist. Oder etwa nicht, Clark?
Dann sagte er: Oh Lois, das ist doch wirklich lächerlich. Und wir lachten uns tot.
.......
Das war, bevor wir herausfanden, daß du - verheiratest bist mit ihm.

Also hat Kal-El es dir gesagt.
Oh ja. Ja.

Einfach alles. Nicht telepathisch

selbstverständlich. Auf die altmodische Weise, ihr wißt schon! -
.......
Und Ching, Sie sind...?
Lieutenant. Bodyguard. - Und ich verteidige Lady Zara, wenn es sein muß, mit meinem Leben.
Aha. - Nun, jetzt hören Sie.

Ich weiß nur zu gut, was sie von Clark wollen, und ehrlich gesagt: ich denke, Sie haben wirklich Nerven!
Danke.

Was Clark nicht weiß, ist die Dringlichkeit unserer Bürde. Lord Nor ist uns dicht auf den Fersen.
Wer ist Lord Nor?

Der nächste, der auf meine Hand Anrecht hat, solltest du unsere Heirat annullieren.

Oh. Aber das ist doch schön! Dann ist der Trip ja nicht ganz umsonst gewesen!

Nor ist ein Monster. Ein seelenloser Brigant, der alle zu Sklaven macht, die seine Feinde sind.
Wenn er mich heiratet, würde ihn das an die Macht bringen und er würde einfach alles tun, um das zu erreichen.
Er hat bereits seinen Lieblingskiller eingesetzt, der sein Problem für ihn bereinigen soll.
Und sein Problem wäre?
Du!
Hat dieser Killer auch - Kräfte wie Sie und Clark?

Nein. Er ist kein Kryptonier. Dennoch hat er niemals versagt.
Ihr seht also, wie ernst es Nor ist, und wieso es absolut zwingend ist, daß du zurückkehrst.
Nein, jetzt warten Sie mal. Sie verlangen von uns, daß wir Ihnen trauen.
Woher wissen wir denn, daß sie keine Agenten sind von diesem - Lord Nor und seiner Familie?

Ja ! Ja ! Ja, es ist ja nicht so, daß sie bis jetzt sehr aufrichtig waren, oder? Gut, Clark!

Hast du noch die Kapsel, die dich damals zur Erde brachte?
Ich weiß, wie ich sie kriegen könnte.


Du brauchst nicht aufzustehen! Ich mach mir das Sandwich selber, Martha!

Wo ist Kal-El? Das Kind, das vom Himmel gefallen ist? Wo ist er, dein Sohn Clark?

Jetzt hast du mich auch hungrig gemacht. Ich wird auch was essen. Hast du das Brot gefunden?
Mhm. Gleich neben den Nixed Pickels. Du kannst wieder hochgehen, ich mach dir eins mit.
Bist du sicher? Ich kann dir helfen!
Klar. Ich krieg das schon hin. Du kannst wieder hochgehen.
Danke, Schatz.


Ich bin überrascht, Kal-El, daß du das Versteck unseres Raumschiffs einer Außenstehenden preisgibst.
Ich teile alles mit Lois.

Und du findest diese andauernde Intimität nicht - anstrengend?
Nein, nein!

Ah.

Clark, kannst du diese Symbole lesen?
Nein. Ist das kryptonisch?
Seht vor euch Kal-El, Kryptonier vom edlem Geblüt, geboren aus dem Haus der Liebe und in das Haus von El.
Diese Symbole hier weisen Kal-El an, Clark an, seine Hand neben die Hand von Zara zu legen, geboren in das Haus Ra.
.......
Ich bin Jor-El, der Vater von Kal-El.

Wenn ich jetzt gesehen werde, dann bedeutet das, daß beide, Kal-El und seine Ehefrau

von Geburt an, Zara, am Leben sind und zusammen. Denn nur eure gemeinsame Berührung kann diese Botschaft aktivieren.
Sowie auch nur die Vereinigung eurer Leben den ewigen Traum von einem friedlichen Krypton am Leben erhalten kann.

Meine Stimme erreicht euch über Zeiten und Galaxien hinweg, um meinen Sohn dazu aufzurufen, die Flamme der Freiheit
für sein Volk zu tragen und für immer zu hüten. Du sollst sie aus der Dunkelheit des Chaos in das Licht des Friedens führen.

Mein lieber Sohn, das ist mein Vermächtnis für dich. Das ist dein Schicksal.
.......

Mum!
Hallo, Schatz.
Was ist denn los? Ist Dad okay?
Oh. Dad geht es gut. Es ist deine Tante Opal. Sie hat sich die Hüfte gebrochen, also bin ich hergekommen, um ihr zu helfen.
Eine gebrochene Hüfte? Und das mit ihrer kaputten Gallenblase? Ist sie aus ihrem Krankenbett gefallen?
Genau das, und zwar ziemlich hart!
Ach, Mann. Es kommt immer alles auf einmal.
Oh, Schätzchen, du siehst so müde aus. Möchtest du, daß ich dir die Schulter massiere? So wie früher zuhause?
Ja, gerne. Schätze, die letzten paar Tagen waren bißchen - irgendwie - anstrengend.
Oh. Du weißt, daß du deiner Mutter alles erzählen kannst.
Es sind einige Dinge aufgetaucht, aus meiner Vergangenheit, die unser aller Leben verändern könnten.

Zwei Fremde haben mich angesprochen, wegen - meiner kryptonischen Familie.
Clark. Du bist entweder sehr verspannt, oder du hast eine sehr dichte Molekularstruktur.
Oder beides, Mum. Wie auch immer. Bis heute Abend war ich mir nicht sicher, ob diese Besucher das waren, was sie behaupten.
Bist du sicher, daß du das hören willst?
Oh. Keine Sorge, Clark. Deine Mum ist tough!
Sie sagen, ich habe eine Bestimmung zu erfüllen. Ich dachte, alle auf Krypton wären umgekommen, aber offensichtlich
hat eine ganze Kolonie überlebt, und die lebt jetzt auf einem verödetem, felsigen Planetoiden, genannt Neu-Krypton.
Hör nicht auf, Mum. Was du da tust, fühlt sich toll an!

(Telefon)
Hallo?
Clark? Ein seltsames Wesen war heute Abend hier. Dein Vater war bewußtlos, ich dachte, er wäre in Ohnmacht gefallen.
Aber als er zu sich kam sagte er, daß dieses - Wesen nach dir suchen würde!

Seid ihr in Ordnung?
Wir überstehen das schon.
Okay. Bitte seid vorsichtig.
Sind wir.
Ich rufe wieder an. - Mum?

Verteidige dein Leben, Erdenwesen!

Oh Schätzchen!

Kal-El, du bist ja ein wahrer Zauberer geworden!
Du suchst dir besser einen anderen Job. Diese Arbeit als Killer ist einfach nichts für dich.
Ich bin bereit zu sterben!
Aber ich bin nicht bereit zu töten.

Was - was für ein Monster ist hier aus dir geworden?
Wir werden jetzt jemanden besuchen und dann überlegen, was wir mit dir anstellen.
Oh, Mr. Kent, ich wollte das gerade unter Ihrer Tür durchschieben. Wir werden leider die Miete ein wenig - die Miete erhöhen müssen.
Mrs. Cartwright...
Es tut mir leid. Ich komme wohl gerade zu einem unpassenden Zeitpunkt. Und ich dachte, Sie wären verlobt mit Miss Lane!
Oh, Clarkie, ich sollte wohl lieber gehen.
Nein, nein. Nein. Du wirst nirgendwo hingehen.
Oh, ich weiß einfach nicht, wie ich ihn beruhigen soll.

Mr. Kent! Sie müssen lernen, daß wenn eine Frau nein sagt, dann meint sie auch nein.
Ich werde doch nicht erst jemanden rufen müssen und eine Szene machen.

Mrs. Cartwright...
Ha! Halt, Sie gehen jetzt wieder da rein und stellen sich unter die kalte Dusche.
Entschuldigen Sie mich.

Und dann - hat er sich wieder verwandelt, einfach so. Wer ist dieser Taz?
Er ist ein wildes Tier. Er kommt von einem barbarischen Planeten, wo man Killer züchtet, ausbildet und vermietet
an solche Gestalten wie Lord Nor. Wieso hast du ihn nicht getötet? Du bist doch offensichtlich stärker als er!
Ich will niemals irgendetwas töten. Ich glaube, daß das falsch wäre.
Aber er hat tausende von Toten zu verantworten. Er verdient es selbst nicht besser.
Als ich herausfand, daß ich der stärkste Mensch auf diesem Planeten bin, mußte ich eine Entscheidung treffen.
Nämlich, ob meine Kräfte für die Zerstörung stehen oder für das Leben. Und - ich wählte das Leben.

Auf Neu-Krypton wählen wir das, was grad notwendig ist. Da haben wir pragmatischere Ansichten.
Na, ich schätze, ich bin - einfach der sentimentale, rührselige Typ.
Du bist schon zu lange auf diesem rührseligen Planeten. Ich weiß nicht, wie du das aushältst.
Man muß den Bräuchen hier eben eine Chance geben.
Ching würde diese Einstellung nicht gutheißen. Wir dürfen unser Ziel nie aus den Augen verlieren.
Ching - braucht ein eigenes Leben.
Er haßt diesen Ort. Die ekligen Gerüche, den Lärm,

die wirren Vorstellungen der Menschen. Ich habe ihm gesagt, er sei ein echter Snob.
Wieso gibst du dich mit ihm ab?
Nun ja. Er ist, ähm - ein sehr qualifizierter militärischer Denker.
Oh.

Wie schön. Das ist gut.

Aber wenn ihr Leute von der Erde wärt, dann würde ich annehmen,
so nach der Art zu urteilen, wie er um dich - wie er um dich herumschleicht, daß er - richtig verrückt nach dir ist.
Nun, auf Neu-Krypton ist niemand verrückt nach irgendetwas.

Das ist sehr bedauerlich. So laut und wirr und sentimental diese Welt auch sein mag, so ist sie dennoch
voller Passion, Leidenschaft -

wie ich sie habe für Lois. Und - und ein solches Gefühl, das ist das Großartigste, was es überhaupt gibt.
Es ist ein selbstsüchtiges. Erst recht für Menschen, die von noblem Geblüt sind.
Diese - Verbindung mit Lois, das ist eine Sache, die ich festhalten muß. Und niemals in diesem Leben läßt man so etwas wieder los.
Weil, das ist - eines der wenigen perfekten Dinge auf dieser Welt - und das ist für mich mehr wert als alles andere sonst.
Mehr wert als mein Leben.

Zara. Ich kann nicht mit euch gehen. Hast du mich verstanden?
Ja, Kal-El. Ich hörte deine Worte. Aber ich kenne auch deine Gedanken. Entschieden hast du dich tief im Inneren noch nicht.
.......

Was so gefährlich ist an diesem Killer, ist, daß er seine Gestalt verändern kann, er kann sich in alles und jeden verwandeln.
Morgen, Jimmy!
Hallo Jimmy!
Morgen.
.......
Es ist nur so, daß ich für solche Fälle über keine Erfahrungswerte verfüge. Aber bei dir merk ich dennoch,
daß dir auf seltsame Weise das irgendwie vertraut vorkommt. Das gibt mir das Gefühl, daß du von mir wegdriftest.
Lois. Ich drifte ganz sicher nirgendwo hin.

Ich habe Zara gesagt, daß ich nicht weggehe.
Das wäre schön, wenn es sich überzeugender anhören würde.
Das hat sie auch gesagt.
Tja. Gut zu wissen, daß ich etwas gemeinsam habe mit deiner Gemahlin.

Lois!

Es tut mir leid. Das alles fuchst mich.

Du hattest jetzt zwei Hochzeiten, und nur die mit ihr ist irgendwie echt.
Ich muß leider weg.
Die Stimme, die du gehört hast, war das...
Eine eingestürzte Brücke.

Oh gut! Ich, ich meine...

Wir werden das zusammen hinkriegen, okay?

Sicher...
.......


Jimmy! Hör auf, mich anzusehen, als wenn du von einem anderen Planeten kommst!
.......


Es wird mir ein Vergnügen sein, ihn umzubringen!

Jene, die die Kraft haben, sich zu wehren, werden einen nur noch qualvolleren Tod erleiden.
Ich beobachte die Furcht in ihren Augen, während der letzte Funken Leben in ihnen erlischt.

Dieselbe Furcht, die ich jetzt in deinen Augen sehe.
Ich habe keine Angst vor dir.

Du! Stupide Kreatur!

Ich kann sie fühlen, deine Furcht. Aber es bist nicht du , die ich will.

Du mußt einsam zurückgelassen werden, um zu trauern. Wozu taugt denn wohl das töten? Wenn nicht getrauert wird?

Du mußt dich fürchten. Du hast keine Ahnung, mit wem du es zu tun bekommst.
Ich kann mich zu seinesgleichen machen. Und was seines ist, das mache ich zu meinem.

 
 

Hier geht es weiter