Auch Superhelden brauchen Anwälte
 
 

Whine, whine, whine
 
 
 
 
 

Herzlichen Dank an Petra für das Abtippen des Textes! 

Clark Kent/Superman
Lois Lane
Martha Kent
Jonathan Kent
Perry White
Jimmy Olsen
Dan Scardino
Calvin Dregg
Elise Carr
Dr. Friskin
Constance Hunter
Barry Barker
Marlin Pfinch-Lupus
Sonstige

 
 
 

Treten Sie näher, meine Damen und Herren!

Treten Sie näher und lassen Sie sich die Zukunft von Madame Ballawsky weißsagen. Sie weiß alles, sie sieht alles und sie sagt alles!
Wieviel von diesen Dollar geht an das Waisenhaus?

Genau 100 Prozent! Einhundert Pennies von Ihrem Dollar für einen wohltätigen Zweck! Sehen Sie Ihre Zukunft bei Madame Ballawsky!
Naja! Gut, überredet!

Lois, sind Sie das? Lois, Sie kommen wie gerufen!

Diese blöden Fingernägel bleiben einfach nicht dran! Und wie zur Hölle Ihr Frauen mit diesem Kram zurechtkommt, ist mir ein Rätsel!
Kommen Sie mit, Lois!

Oh, du bist doch noch hier, bis ich wieder da bin?

Nicht, daß du plötzlich den Wunsch verspürst, ein Video zurückzubringen oder andere wichtige Dinge zu erledigen hast?
Lois, ich bin gerade dabei, einen Kunden zu verlieren!

Ist das deine Vorstellung von einem Date?
Hä?
Denkst du, Scardino zerrt sie auf lächerliche Straßenfeste und kauft ihr Zuckerwatte?

Jimmy, es ist mir egal, was Scardino tut!
Hallo, Jungs! Ist Lois da?
Äh, ja - und sie ist - mit mir hier!

Ja?
Ja!
So ne Art Date?
Ja, so ne Art Date! - Sie wissen schon, zwei Leute sind zusammen für eine bestimmte Zeit.
Wie ein Paar! Sie ist mit mir hier und ich bin mit ihr hier.

Vorsicht! Vorsicht, da unten, ich kann's nicht mehr halten! Paßt auf da unten, das Ding fällt gleich runter!
Aus dem Weg, ich kann die Box nicht mehr halten! Achtung, Achtung, geh weg da...

Gott sei Dank war ich in der Nähe.
Danke, Superman! Oh mein Gott, Calvin, bist du verletzt?
Er ist nur ein bißchen durcheinander, aber er ist gleich wieder in Ordnung.
Was??? Er hat mir die Hand gebrochen!!! Jetzt, kurz vor meinem Durchbruch ins Showbusiness, bricht mir dieser Affe doch glatt die Hand!

Flieg mich ins Hospital! Jetzt sofort! Ich mein's Ernst!

Clark?
Jetzt weißt du's.
Was weiß ich?
Wieviel du Clark Kent wirklich bedeutest.

Er hatte wahrscheinlich einen guten Grund!
Ja sicher, er hätte wahrscheinlich sein Lieblingsquiz im Fernsehen verpaßt. Es tut mir leid, Lois, der Kerl bringt mich einfach auf die Palme! Ich verstehe nicht, was du in ihm siehst.

Er ist nett. Er ist freundlich. Und er ist - geduldig.
Sieht aus, als wärst du wütend auf ihn.
Ich bin auf euch beide wütend!
He, junge Dame, Sie haben Ihren Preis vergessen!
Auf mich? Wieso auf mich?
Weil du dich absichtlich in mein Date mit Clark eingemischt hast und versucht hast, ihn anzuschwärzen.
Dazu mußte ich ja nicht viel tun.
Und weil du denkst, mit Geschenken könntest du bei mir landen. Und weil du niemals mit mir über deine Arbeit redest!

Jetzt warte mal, Lois. Du weißt, es ist nichts persönliches! Ich bin hier, weil ich mit dir zusammensein will, wann immer ich kann.
Kannst du das von Clark auch sagen? Ich meine, er ist derjenige, mit dem du ein Date hattest.

Und wo ist er?



Du würdest Kunst nicht mal erkennen, wenn sie dich anspringt und in die Kniescheibe beißt.
Wissen Sie, Menschen, die sich lieben, sollten normalerweise etwas netter zueinander sein.
Was stellst du denn dar? Eine Comicfigur nach dem Aufblasen!
Du fliegst so durch die Gegend und steckst deine Nase in die Angelegenheiten anderer Leute! Wer hat dich denn gefragt?
Hören Sie, es hat mir niemals leid getan, daß ich jemandem das Leben gerettet habe, Mr. Dregg. Das könnte sich jetzt ändern!
Wieso sind Sie noch hier? Worauf warten Sie noch? Auf Dankbarkeit? Sie haben mein Leben ruiniert!
Ihr Hand wird heilen!
Bitte gehen Sie doch. Er wird sich nicht beruhigen, bevor Sie weg sind. Wirklich, ich komm schon zurecht. Und - danke.
Sie haben mein Leben ruiniert!!!

Ach...

Es ist nicht nur so ein blödes Macho-Ding, Lois. Ich bin ein Bundesagent, du bist eine Reporterin.
Unsere beruflichen Interessen stehen im Konflikt.
Ganz zu schweigen davon, daß du in Gefahr gerätst, wenn du zuviel über das weißt, was ich tue.
Ach so, das ist es also, es ist so, daß du nur das kleine Frauchen beschützt!
Manchmal ja.
Deinen Schutz brauche ich nicht!
Was brauchst du denn?

Was willst du eigentlich, Lois?

Ich will ganz einfach nur einen Mann, einen ganzen Mann, ist das zuviel verlangt? -
Und was habe ich zur Auswahl?
Ich habe einen Kerl, der wirklich wundervoll ist, nur daß er jedesmal verschwindet, wenn ich versuche, mit ihm zu reden.
Und einen, mit dem es wirklich Spaß macht, zusammen zu sein, nur daß er mit mir nicht über seine Arbeit reden will.
Worüber reden Menschen denn, wenn nicht darüber, was sie den ganzen Tag tun?
Und dann noch einen, der nicht von dieser Welt ist. Und das wörtlich!

Ich dachte, Sie wären fertig mit diesen Superman-Phantasien?
Wissen Sie - meine Ratio ist das auch, aber nur mein Herz

will das nicht - begreifen!
Das, scheint mir, ist das - Problem.
Sagen Sie mir nur, was ich jetzt für eine Auswahl habe.

Wissen Sie, Ihre augenblickliche Auswahl ist:
Ein wundervoller Junge, welcher offensichtlich Angst vor festen Beziehungen hat.
Ein aufregender Mann, welcher - immer die Unterhaltung zu dominieren versucht.
Und ein Superheld, welcher ganz offensichtlich gar nicht zu haben ist.
Oder - es ist auch möglich, daß keiner der richtige für Sie ist.
Hören Sie,

Sie haben unglücklicherweise die unangenehme Angewohnheit, immer zu alles wiederholen, was ich gerade zu Ihnen sagte.
Ja, manchmal können wir nicht hören, was wir so sagen, es sei denn, jemand anderes - reflektiert es für uns.
Die machen mich wirklich völlig verrückt.

Und was denken Sie, sollten Sie wohl am besten dagegen unternehmen?
Aaaaaaaaaaaaahhhhh!


Lois?
Jimmy? Hast du was gehört?

Nö, was denn?
Es hörte sich so an wie mein Name, du hast meinen Namen nicht gerufen, oder?
Nein, ähm...das war Clark.
Clark wer?
Lois?
Da ist es schon wieder.
Lois...
Was denn? Nein, sag jetzt nichts, laß mich mal probieren.

Lois, ich kann alles erklären. Ich erinnerte mich plötzlich daran,

daß die Hunde der Schwester meiner Tante gebadet werden sollten, also verstehst du wohl, wieso ich dich einfach so mitten auf der Straße stehen ließ. Aber ich bin sicher, du hast Verständnis dafür.
Na, wie war ich? Nicht schlecht, hm?
.......

Was bitte tun Sie hier eigentlich, Sir?
Superman - das hier ist eine gerichtliche Vorladung für Sie. Hähähä. Wir sehen uns vor Gericht.


Niemand weiß, wieso 90 Prozent der Weibchen sterben, bevor sie die Geschlechtsreife erreichen. Aber wir wissen, daß fünf männliche namibische Heuschrecken auf jedes Weibchen kommen. Eine Situation, die das Paarungsritual erheblich kompliziert. Es ist eine Ironie, daß eine Spezies, die im Ruf steht, sich explosionsartig zu vermehren, derart umständlich dabei zugange ist.

Wer ist da?
Ich bin es, mein Sahnetörtchen, Dahan...
Hallo, ich führe eine Umfrage durch bei Frauen, die keine Geschenke annehmen wollen, bitte antworten Sie mit ja oder nein.
Geschenkpapier macht mich wütend? Mmm, hmm.
Ich fühle mich psychisch zu befangen, um Geschenke anzunehmen. Mmm, hmm.
Geschenke sind schön, ich kann den Kerl nur nicht ausstehen, der sie mir schickt.
Es geht nicht um die Geschenke, Dan. Es geht um Vertrauen.

Es ist nicht nur gefährlich für dich, zu wissen, was ich tue, sondern auch für mich!
Das ist es doch gar nicht, was ich sagen will, Dan. Ich sage doch nur, daß du mir nicht vertraust!
Ich - ich denke, du suchst nach etwas, das nicht existiert, Lois. Dem perfekten Mann, der perfekten Liebesbeziehung, dem perfekten Leben. - Entschuldige mich bitte für einen Moment, dauert nur eine Sekunde!

Nirwana?
Was???
Das perfekte Leben. Nirwana, Utopia, Camelot, Eden...
Ja. Nur eben existieren diese Orte nicht. Die Wirklichkeit sieht nun mal völlig anders aus.
Ach. Super!

Hallo.
Hallo. - Kann ich mit dir reden?
Immer schön hinten anstellen!

Wow!!! Nun gut, während die Weibchen also offensichtlich den Vorteil haben, sich ihre Partner unter den zahlreichen Bewerbern auszusuchen, die sich um ihre Zuneigung balgen, scheint bei den Heuschreckenmännchen derjenige das Rennen zu machen, der sich am rücksichtslosesten in den Vordergrund drängt.

Ich bin noch niemals zuvor verklagt worden, Lois, und ich weiß jetzt nicht, wie ich - wie ich darauf reagieren soll.
Naja, du gehst zu einem Anwalt. Ich kenne einen, der oft solche Fälle übernimmt. Er hat noch nie einen Fall verloren.
Ja, aber - ist er ein anständiger Mensch?
Er ist ein Anwalt.
Ist es schlecht für Ihr Pfadfinder-Image, sich von einem Blutsauger...

Sicherlich gibt es doch wohl einen ehrlichen Anwalt da draußen.
Ich kenne einen. Wenn Sie denken, daß es was nützt.


Habt ihr Clark heute schon gesehen?
Nein. Und versuch mich nicht in irgendwas reinzuziehen.


Haha, ist das nicht großartig, Alice? Ich werde groß im Fernsehen rauskommen. Und Barry Barker sagt, ich kann auf keinen Fall verlieren.
Oh, das ist wundervoll, Calvin. - Calvin, wenn du viel Geld bekommst, können wir dann vielleicht sagen, daß wir verheiratet sind?
Aber sicher doch, Schätzchen! Du weißt, der einzige Grund, weswegen ich das geheimhalten wollte, war, daß ich nicht wollte, daß deine Freunde denken, du würdest mit einem Penner verheiratet sein. - Du weißt doch, was du sagen sollst, wenn du als Zeugin aussagst?
Ja, Calvin.
Hallo, Lois.
Männer sind Schweine!
Wie bitte?

Oh, hier ist es ja, es geht los!
...
Und Superman hat sich nicht mal bei mir entschuldigt!

Du Gans!!! Du hast dir ein kaputtes Gerät andrehen lassen! Jetzt muß ich losrennen und ein neues finden!
Ein wenig unerfreulich. - Was?
Was nun?
Wieso, was?
Zeit, daß wir reden! - Clark, wir hatten ein Date, und du bist einfach verschwunden und nicht wieder aufgetaucht!
Hör zu, Lois, ich bin nicht - so ganz sicher - was ich sagen soll.

Die Wahrheit vielleicht! Hör zu, ich bin an einem Punkt mit dieser Sache - mit uns -

daß ich wissen muß, was hier eigentlich gespielt wird!
Hilfe! Hilfe!
Lois, es tut mir wirklich leid!

Clark?
Glaub mir, es tut mir schrecklich leid!
Untersteh dich, das jetzt zu tun!
.......

Entschuldigen Sie bitte!
Ja?
Kann ich mal Papier und Stift bekommen für eine Sekunde?
Wenn mein - Freund wieder zurückkommen sollte, könnten Sie ihm - das hier - von mir geben, bitte? Danke!
Ja!
Danke!
Gern geschehen!

Vergiß es!



Wir haben`s im Fernsehen gesehen!
Ah, bin ich froh, euch zu sehen!
Oh mein Liebling!
Und das ist meine Situation: Lois haßt mich, da steht eine ganze Reihe von Spinnern, die mich verklagen wollen und ich habe keinen Anwalt, ich habe keine Zeit, meine Arbeit beim Planet zu tun, und Lois haßt mich!

Das sagtest du schon!
Und das ist auch nicht wahr!
(seufzt) Du hast ihr Gesicht nicht gesehen!
Sie würde sich nicht so aufregen, wenn du ihr egal wärst!
(seufzt) Ich denke, ich kann so nicht weiterleben!

Was heißt das?
Ich dachte wirklich, ich würde es schaffen ein normales Leben zu führen, einfach einen Job zu haben, Freunde, jemanden, den ich lieben kann, aber das ist wohl unmöglich, oder?

Ich kann nicht für den Rest meiner Tage dieses Doppelleben weiterführen!
Oh Clark!
Ich muß mich entscheiden, Clark oder Superman!


Du siehst traurig aus, Superman!
Es wird schon gehen!
Soll ich dich umarmen?

Gern!

Du darfst einfach nicht so furchtbar traurig sein!
Okay.

Vorsicht, ich werde vielleicht eifersüchtig!
Lois, was tust du denn hier?
Ich habe Nachforschungen über den Mann, der dich verklagt, angestellt. Er ist einschlägig bekannt für sowas in England, offensichtlich verklagt er dauernd jemanden oder wird verklagt und klagt dann dagegen. Der Mann lebt von solchen Fällen!
Das wird hier aber vor Gericht nicht weiter zählen!
Aber wieso nicht? Ich meine, der klagt doch ganz klar aus finanziellen Gründen!
Tja, tut mir leid, Lois, aber danke für deine Hilfe!
Sag mir doch, wie kann ich dir helfen? Bitte!

Ich fürchte fast, diesen Kampf werde ich wohl alleine austragen müssen!

Aber...?

Nein, ich hatte sonst nichts weiter zu sagen! Das war alles! Danke!


Lois, laß die Finger von der Sache!

Wie bitte?
Laß die Finger...
Für wen hältst du dich, bitte?

Wa...
Alles, worüber du sprichst, ist, wie Clark sich dauernd drückt und wie er dauernd auf mysteriöse Weise verschwindet. Aber weißt du was? Wenigstens vertraut er mir! Wenigstens weiß er, ich würde niemals einen Freund benutzen, nur weil ich eine Story will.

Also, hier - das kannst du alles kriegen! Das sind alle meine Notizen über deinen verdammten Fall! - Viel Glück!


Ich kann da draußen keinen Anwalt finden, mit dem ich auch nur fünf Minuten verbringen, geschweige denn, ihm meine Angelegenheiten anzuvertrauen, bitte!

Jetzt werden sie nicht rührselig!
Ich weiß, es tut mir leid!
Nein, sagen sie nicht, daß es Ihnen leid tut, das ist noch rührseliger! Ich kann nicht nein sagen, wenn jemand auf die weiche Tour kommt, und wenn Sie weich werden, dann wird es wirklich schwierig!
Miss Hunter, ich dachte, ich hätte jede Art von Bösartigkeit schon gesehen, jede Perversion, die Menschen nur einfallen kann, jede Art von Verbrechen - und ich dachte, ich wüßte, wie man all das bekämpfen kann, aber da ist etwas da draußen, das ich nicht besiegen kann, weil ich es einfach nicht verstehe! - Habgier! - Ich brauche jetzt dringend einen Mitstreiter. Jemand, der diese Art von Gier kennt, aber sich weigert, das Spiel mitzuspielen. Und wenn das für Sie rührselig ist, bitte!
Oh Gott! Nur einmal möchte ich gerne einen Klienten haben, der hier reinschneit mit einer Klage, die ich gewinnen kann!
Also, tun Sie es?
Gehen Sie, ach, wo immer Sie zu Hause sind und - ruhen Sie sich aus! Wir fangen morgen um neun an, Sie bringen die Brötchen mit!

Ohne Worte... Musik: „Old Love“ von Eric Clapton

Aber wie gibst du auf, das zu sein, was du bist?
Ach, ich behaupte, ich würde nach Übersee ziehen - und baue mir eine geheime Höhle, in der ich dann - dahinvegetiere! Ich weiß es nicht! Ich - ich habe - noch keine Lösung dafür, aber ich kann es nicht ertragen, Lois weiter anzulügen, ich will sie nicht noch mehr verletzen!
Was ist, wenn du vor Gericht verlierst, was wird dann mit Superman passieren?



Also, was Sie damit sagen wollen ist, daß ich mich mein ganzes Leben lang zu Männern hingezogen fühlte, die herrschsüchtig sind oder - stark verunsichert oder - ganz einfach Lügner weil, weil...
Ja, weiter!
...weil es mir gefällt, so behandelt zuwerden?
Aber wenn mir diese Art von Männern gefällt, und ich diese Art von Männern bekomme, wieso bin ich dann noch nicht zufrieden?
Sie mögen Schokolade, nicht wahr?
Wie kommt es, daß das überall bekannt ist?
Aber sie wissen, daß sie nicht gut für Sie ist? Und je älter und weiser wir werden, desto geringer die Toleranz für etwas, das nicht gut für uns ist!
Sie sind doch kein Opfer, Lois! Also hören Sie auf, sich so zu verhalten!
Sie wissen genau, mit wem Sie zusammensein wollen, das wissen Sie schon die ganze Zeit.
Das Problem ist nur, er hat genauso viel Angst wie Sie auch!
Also, wer von Ihnen beiden wird den Mut haben und die richtigen Worte sagen?
Wie kommt es, daß Sie nie simple Fragen stellen?

Das würde ich, wenn ich nur die richtigen Antworten kennen würde!

Darf ich Ihnen eine Frage stellen?
Wie kommt es, daß Sie im Zeugenstand für einen Mann lügen, der nicht mal zugibt, daß er mit Ihnen verheiratet ist?
Woher wissen Sie...?
Die Art von Erniedrigungen, die Sie für sich tolerieren, in Ihrem persönlichen Leben, ist mir egal, aber Sie ruinieren einen unschuldigen Mann und ich werde nicht tatenlos zusehen......
Verzeihung...
Und - der Kerl liebt Sie doch gar nicht, Alice! Man erkennt die Liebe eines Mannes daran, wie er einen anschaut und wie er...

Hören Sie, Miss Lane, wenn Sie den perfekten Mann finden, dann freu' ich mich für Sie!
Oh nein, er ist so wenig perfekt wie alle anderen auch.
Aber ich verrate Ihnen den Unterschied, zwischen ihm und Calvin: ich weiß, daß er mehr um mein Wohlergehen besorgt ist, als um sein eigenes!

Riechen Sie auch was?
Was?
Das hab ich doch schon mal gerochen!
Euer Ehren!
Tut mir leid, Euer Ehren, aber ich denke, was ich eben gerochen habe ist C12, das ist ein Explosivstoff! Und er schwelt hier, irgendwo in diesem Raum!
Oh bitte, das ist ja wohl die unverschämteste Art von Gerichtstheater, die ich je in meiner Karriere erleben durfte!
Hören Sie auf ihn, bitte!
Ich nehme an, als nächstes werden sie uns gleich erzählen, daß wir alle dem Tode nahe sind!
Hey, hey, Sie lassen den Mann seine Arbeit machen oder Sie müssen mich wegen Körperverletzung anzeigen...
Superman, sollten wir nicht das Gebäude evakuieren?
Nein, alle sollen ganz ruhig bleiben, ich glaube... - ja!

Ich glaube, diese kleine Überraschung galt mir!
Agent Scardino, lassen Sie das mal in Ihrem Labor überprüfen!

Ist alles in Ordnung?

Euer Ehren, im Hinblick auf diese neue Entwicklung...
Schon gut, Frau Anwältin. Die Klage ist abgewiesen!
Hm!

Ich gratuliere dir!

Was ist?
Oh, ich denke, ich versteh jetzt etwas, was ich vorher nicht verstanden habe.
Und zwar, wieso ich dich eigentlich gar nicht kenne, wieso dich niemand kennt!
Hm, du lebst - über uns allen und - wenn wir versuchen, dich zu uns herunterzuziehen, dann zeigen wir uns meistens von unserer allerschlechtesten Seite! - Ich habe versucht, dich zu lieben.

Ich habe aber eingesehen, daß das sehr selbstsüchtig ist, weil du nicht nur für mich da bist!
Du bist hier für uns alle – ich - werde dich immer als Freund sehen und - ich werde immer deine Freundin sein,
aber da ist jemand hier, der – der mich braucht -

und ich muß herausfinden, wie ich ihm das begreiflich machen kann!
Lois, ich muß dir – dir – dir sagen  --

danke! Dafür, daß du so eine gute Freundin bist!

Ich kann das nicht tun! Ich kann nicht, es tut mir leid, Martha, ich weiß, ich hab'gesagt, daß wir uns nicht einmischen werden, aber Clark - Clark, du kannst dein Leben nicht einfach so wegwerfen, das ist nicht richtig!
Dad, ich – ich würde das auch lieber nicht tun, aber - ich sehe keinen anderen Ausweg, der fair zu Lois ist!
Clark, wenn Lois das Problem ist, wieso läufst du dann weg?
Was soll das heißen, Mom, daß ich ihr einfach sagen soll, ich bin...? Daß ich...?

Ich werde dazu nichts sagen. - Und bevor wir uns noch weiter einmischen, werden wir jetzt essen gehen!

Was haben wir also gelernt von den Paarungsgewohnheiten der Insekten, Reptilien und Säugetiere? Was erfahren wir so über uns selbst? Daß wir vielleicht nicht die einzigen Kreaturen auf dieser Welt sind, die fähig sind, zu fühlen, zu verachten, sich zu sorgen, oder gar zu lieben.

Hallo!
Hallo!
Willst du den Trödel verkaufen? Nein, warte - , ich versuch' schon wieder, Distanz zu schaffen – meine Therapeutin!
Ich weiß, ich hab 'ne Therapeutin, nicht zu glauben!
Sie sagt, ich sage solchen Sachen, um Distanz zu schaffen, damit ich nichts an mich heranlassen muß, es ist alles ziemlich kompliziert, es hat was zu tun mit meinem Kindheitstrauma – kann ich reinkommen?

Ja.
Ich sagte zu Superman daß – ich nur mit ihm befreundet sein will – daß da noch ein anderer ist, und Dan und ich...
Hör zu, Lois, wenn du hergekommen bist um mir zu sagen, daß Dan und du...
...Dan und ich werden uns in Zukunft nicht mehr sehen!

Warte mal, du packst hier nicht für die Ferien, oder?

Du packst für immer, nicht wahr?

Ich wollte wirklich von hier wegziehen, aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher!
Und wie wolltest du das tun, dich einfach im Dunkel der Nacht davonstehlen, ohne mir was zu sagen, und mir dann eine Postkarte a...

Ich versuch' wieder, Distanz zu schaffen, das tut mir leid.

Ich – hatte das nicht erwartet , daß du weggehst!
Lois, du und ich sind in letzter Zeit nicht mehr -

so gut zurecht gekommen, denkst du nicht? Es ist mein Fehler, ich sollte dir sagen daß...
Ja, es ist deine Schuld! Es ist deine Schuld und es ist meine Schuld, ja, wir lassen uns nur dauernd ablenken, Clark!
Wir arbeiten zuviel - und wir streiten uns über lächerliche Dinge.

Und alles nur, weil wir uns voreinander verstecken. Ich hab' genug davon!
Und wir verstecken uns doch nur voreinander, weil wir beide Angst haben!

Und wovor?

Vor der Tatsache, daß wir Partner sind. Und beste Freunde. Und...
Clark,
.......
wenn du wieder weglaufen willst,

dann sag es mir jetzt!

Ich werde nicht weglaufen, Lois.

Ich bin bereit, den nächsten Schritt zu machen, wenn du es auch bist!

...wir suchen die Liebe des anderen, jemanden, mit dem wir unser Leben teilen und gestalten können, jemanden, der uns bei dem immerwährenden Versuch hilft, uns selbst zu verstehen und schließlich jemanden, der uns auf diesem Wege beisteht...!
Das war's für diese Sendung, ich bin Marlin Pfinch-Lupus, der Ihnen zum Abschied sagt: bleiben Sie dran!!!