Die Zeitmaschine

Tempus fugitive

 

Lois Lane
Clark Kent / Superman
Jimmy Olsen
Martha Kent
Jonathan Kent
Tempus
H.G.Wells
andere

(stolpert) Hups!
Du bist spät dran.
Noch acht Minuten. Was schenk ich ihm denn?
Karierter Schlips. Hast du die Karte?
Oh nein!
Wer ist dein Freund, hä? Wer ist dein Kumpel? Ich bin's, nicht wahr?



Guten Morgen, Lois.
Du kommst zu spät!
Guten Morgen, Clark!

Also, was schenkst du ihm?
Einen karierten Schlips.
Hast du ihm den nicht schon letztes Jahr geschenkt?
Ja...

Er hat ihm gefallen, oder?
Ähäm. Hallo.

Entschuldigen Sie bitte. Ich bin H.G.Wells.
In der Tat sehr festliche Atmosphäre hier, nicht? Nun ja, wie auch immer. Ich habe da gerade ein kleines Problem. Ich reise gegenwärtig mit einem Begleiter in meiner Zeitmaschine und wir sind eben aus der Zukunft zurückgekehrt.

Nun, meinen Begleiter habe ich im Park zurückgelassen.
Wenn du dahintersteckst, bist du dran!

Also, wir kamen hier vorbei, weil...
Tut mir leid, Sir, aber wir sind sehr beschäftigt heute morgen, es ist im Moment etwas unpassend.
Also, das Reisen in der Zeit ist völlig unmöglich. H.G. Wells schrieb Sience Fiction, und er starb schon 1946.
Ich weiß, Sie sind Superman und ich brauche Ihre Hilfe!

Was? Was hat er gesagt?
Ich sagte - wenn ich nur einen kurzen Moment von Mr. Kents Zeit haben könnte, würde ich seine Zweifel schnell zerstreuen. - Vielleicht, indem ich Sie meinem Begleiter aus der Zukunft vorstelle?
Äh - Ja.
Sehr gut.
Hör zu, Lois, es ist doch unnötig, daß wir jetzt beide mitgehen.
Es ist unnötig, daß auch nur einer von uns mitgeht.
Also dann...
Also, was hat er denn jetzt wirklich zu dir gesagt, Clark? - Und wenn Sie wirklich einen Mann aus der Zukunft dabeihaben, wieso lassen Sie ihn im Park?


Ich sage dir, wir sollten die Sache lassen.
Gute Idee. Wieso gehst du nicht wieder in die Redaktion?
Ah, Dampfbetrieb, sehr interessante Sache. Was ist das?

Hoppla!
Willst du sagen, du glaubst diesem Kerl?
Nein, ich bin nur...
Was?
Neugierig.
Das bin ich auch. Wieso interessierte er dich denn vorhin so plötzlich? Was hat er gesagt?
Ähm, Miss Lane, da ist vielleicht etwas, was sie interessant finden: Utopia wurde gegründet von Supermans Nachkommen.
Superman hat Kinder? Er hat wirklich geheiratet?
Oh, jajaja, natürlich! - Und die Basis dieser Gesellschaft sind die Werte und Prinzipien, nach denen er lebt.
Und, wer ist seine Frau geworden?
Oh nein, Miss Lane!

Das würde wohl heißen, ein bißchen zu viel zu verraten!


Äh, Lois, ähm...

...ich werde Jimmy anrufen und ihm sagen, dass wir uns verspäten.
Clark! - Das tut er andauernd.
Nun, Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, eines Tages werden Sie ihn verstehen.


Also haben Sie erwartet, dass wir Ihnen einfach unseren Schmuck geben oder dass wir Superman bitten eine Mine für sie zu graben? Halten Sie mich für so komplett einfältig oder glauben Sie, ich wär die dümmste Person auf dem Planeten?
Aber - ich bin wirklich H.G.Wells!


Kenne ich Sie nicht?
Ich denke eher nicht. Die meisten meiner Freunde sind keine

Waffen-Fetischisten.
Nein, warten Sie - Lois Lane. Ja, ich kenne all die Hologramme von Ihnen. Das ist mir aber ein besonderes Vergnügen, Ms. Lane. Ich bin Tempus. Ich komme aus der Zukunft, die Sie und Superman erschaffen haben.
Wieso ich und Superman?
Eine Welt des Friedens. Eine Welt ohne Habgier und ohne Verbrechen. Eine Welt so furchtbar langweilig, dass man sich am liebsten erschießen will, aber es gibt keine Waffen.


Miss Lane, Sie scheinen mir eine sehr attraktive und interessante Frau zu sein, es tut mir fast leid, daß ich Ihr Leben ruinieren muß.
Wovon reden Sie da?
Ich meine den Tod von Superman.
Niemand kann Superman umbringen.
Es sei denn, man erwischt ihn noch, als er ein hilfloses kleines Baby war. Ach ja - wenn ich doch nur eine Zeitmaschine hätte... Hahahahaha!


Jetzt brauchen wir nur noch das Gold.
Unglücklicherweise können wir diese Menge nicht zu gängigen Marktpreisen kaufen, also - bin ich gleich wieder da!

...
Lois!
Clark! Das war wirklich H.G.Wells...
Ich weiß...
Und er hatte wirklich einen Mann aus der Zukunft dabei...
Ich weiß...
Superman war gerade eben hier und...
Ich weiß! Er hat mir das hier gegeben und mir alles erzählt.
Wo ist er hin?
Ähm, da - da steht ein Vulkan kurz vor dem Aubruch, in - China! Er will, daß wir Tempus aufhalten.

Wir?
Er sagte, die Zeit spielt eine große Rolle. Komm, steig ein!
Ich hoffe, das Ding funktioniert. - Findest du es nicht eigenartig, daß wir gerade nach Smallville reisen? Das ist deine Heimatstadt!


Wir sind in Smallville
Aber leider hundert Jahre zu früh, und ohne Treibstoff. Ich würde fast glauben, das war Absicht, Herb, aber dazu hast du nicht genügend Mumm.


Clark! Sieh dir das an! Es hat funktioniert! Wir sind hier, wir sind wirklich hier! Hast du eine Ahnung, was das bedeutet? Wir könnten jetzt überall hin! Wir könnten dabeisein, wenn Columbus landet oder wenn Kaiser Nero Rom anzündet. Wir könnten von den größten Ereignissen der Geschichte berichten.


Ich schätze, wir werden mal unseren Bauchnabel gegen die Bar da hinten drücken.


Habt ihr Jungs irgendwas persönliches gegen diese Bar?



Ich versteh immer noch nicht, wieso nun gerade Smallville.
Ich glaube, Superman wurde hier schon sehr früh gesehen.
Wirklich? Davon habe ich nie was gehört!


Wenn Sie jeden einbuchten, der in dieser Bar rumballert, wär ich in ein paar Wochen aus dem Geschäft!


Frank James: Jesse, das passiert doch jedem Mann ab und zu mal.
Jesse James: Ja, aber nicht mir.
Frank: Hör zu, es war nicht Dein Fehler. Seiner war ganz einfach nur viel größer.
Jesse: Aber es heißt doch, dass die Größe garnicht wichtig ist.
Frank: Du solltest jetzt nicht so darauf rumreiten, Jesse, oder Du hast in Zukunft immer Probleme damit.


Wenn du nach Arbeit suchst - das ist nicht so'n Saloon, der sowas braucht.
Clark! Sie sieht genauso aus, wie...
Ich weiß.
Ich glaub es einfach nicht. Clark, ich denke, wir reden hier mit deiner...
...meiner Ur-ur-großmutter.

Nun hör'n Sie mal...
Sie sind Miss Martha. Und Sie Marshall Kent.
Wieviel Verrückte haben Sie hier heute eigentlich?

Verrückte? Es waren noch andere seltsame Leute hier?
Ja, und die haben das hier angerichtet.
Ja, sie waren hier.
Also, sind das Freunde von Ihnen?
Nein - nicht so richtig. Aber wissen Sie, wo sie sind?
Weggegangen. Was ich auch Ihnen raten möchte, Junge. Und der nackten Lady.
Oh, aber - ich bin nicht nackt, das ist nur die neue - Mode, importiert - aus Frankreich.
Haben Sie irgendeine Ahnung, wo sie sind?
Ich glaube, die haben ein paar Bankgeschäfte zu erledigen.
Ich denke, ich weiß, wo sie sind.
Ähm - so long...


Lois, was soll das? Geh wieder rein!
Das werde ich nicht tun!
Komm, wir müssen was tun!
Warte - oh nein!
Das sind deine Vorfahren! Wenn denen jetzt irgendwas passiert...
Du wartest hier!

Ich bin gleich wieder da!
Aber - Tempus...


Ich bringe ihn nach Kansas City



Miss Lane! Was tun Sie denn hier?
Nun ja, ich hielt mich vorhin fest an der - Maschine, bevor sie - sie wissen schon - buff!

Jajaja, durchaus! Und wenn sie das tat, wäre sie mitgerissen worden in den -

den puff - den interdimensionalen, äh...
Sie kommen allein?
Ja.
Wie schön! Lois Lane, unabhängige Karrierefrau aus den 90er Jahren und nunmehr, gestrandet im Jahre 1866, ohne das Recht zu wählen, Land zu besitzen oder für eine große Zeitung in der Stadt zu arbeiten. (lacht) Gott, ich liebe diese Ironie.
...
Wenn Sie Superman töten wollen, weiß ich nicht, wieso in Smallville im Jahre 1966.
Oh. Das ist gut, sie weiß es also noch nicht. - Das ist wirklich gut.
Ähm, Lois, wußten Sie nicht, daß man Sie in der fernen Zukunft auf die selbe Weise verehren wird, wie Superman?
Daß es Bücher über Sie gibt, Statuen und interaktive Computerspiele? Ja, es gibt Sie sogar als Frühstücksflocken.
Wirklich?
Ja. Aber so tief man Sie überall verehrt, ist da doch eine Frage, die immer wieder auftaucht: "Wie dumm war sie eigentlich?"
Hier, ich zeige Ihnen, was ich meine. Schauen Sie:

ich bin Clark Kent.

Nein, ich bin Superman!
Der strebsame Reporter.
Der Superheld!
Hallo! Schätzchen! Clark Kent ist Superman. Hahahahaha.
Jahaa! Das allein war diese Reise schon wert. Sie endlich zu treffen, die dümmste und galaktisch einfältigste Frau, die jemals gelebt hat!
Komm jetzt, Herb! Clark und Superman - sind tot!


Lois? Lois, ist alles in Ordnung? Ich dachte schon...

Nun tu nicht so, als wenn das weh tut! - Superman!



Es fing alles an, als ich einfach nur ein normales Leben führen wollte. Freunde, einen Job, Mädchen...
Lois, ich wußte, daß das unmöglich sein würde, wenn es jeder weiß! Die Menschen würden mich nicht mehr zufrieden lassen.
Lois, komm schon, du hast kein Wort mehr gesagt seit 1866.
Du bist die niedrigste Lebensform, die man sich nur vorstellen kann.
Das war nicht das, was ich gehofft habe, aber es ist ein Anfang.
Du bist ein Lügner, es gibt nichts schlimmeres.
Lois, ich habe dich nicht angelogen. Ich habe dir nur gewisse Fakten erzählt, um zu verhindern, daß du von anderen gewissen Fakten erfährst.
Du solltest Dich zur Präsidentenwahl stellen. Oh, aber das geht ja nicht, du bist nicht hier geboren. Auf der anderen Seite könntest du auch lügen. Schau dich doch jetzt an. Du leihst dir ein Auto, das ist eine weitere Lüge. Wofür ein Auto, du bist Superman!
Lois, ich denke, wir sollten uns so unauffällig wie möglich aufführen. Was wir in unserer Vergangenheit verändern, könnte unsere Zukunft beeinflussen.
Ja, du hast immer eine Antwort für alles. Kannst du gut, Clark, kannst du wirklich gut!

Nein, das ist jetzt nicht fair. Lois, ich habe es gehaßt, dir niemals davon erzählen zu können.

Ich meine, denkst du, es war einfach, zuzusehen, wie du Superman anhimmelst und mich währendessen völlig ignorierst?
Das ist doch lächerlich, du bist Superman.
Nein. Lois, Superman ist das, was ich tun kann. Clark ist das, was ich bin. -
Und je näher wir uns kamen, desto mehr wollte ich dir immer alles sagen, aber - es wurde alles so kompliziert.
Du hast offensichtlich mehr Zeit gehabt, darüber nachzudenken, als ich.
Also beantworte mir jetzt bitte eine Frage: wie soll ich dir jemals wieder vertrauen?

Die Brille, die geheime Identität - ich hielt's für 'ne sehr gute Idee damals.
...
Und es ging auch darum, dich zu beschützen.
Laß doch diese Beschützer-Masche!
Eine Beschützer-Masche war das nicht. Wenn du es gewußt hättest und jemand hätte es herausgefunden, dann wärst du in Gefahr gewesen!
Sag mal, wofür hältst du mich? Für galaktisch einfältig?
Du bist die cleverste Frau, die ich kenne. Ich wollte dich nie irgendwie verletzen! -
Ja, was ich tat, war falsch. Und ich entschuldige mich dafür. Aber ich kann nicht ändern, was ich getan habe.

Warte mal! Wir sind da.
Wo?
Das ist Schusters Feld, wo das Schiff gelandet ist. Komm mit! -
Ich glaube, wir sind zu früh dran. Mom und Dad haben immer gesagt, daß es Nacht war, als sie hier vorbeifuhren und irgendwas sahen, das wie ein Meteor aussah. -
Moment! -
Was?

Nichts. Nur all die Male, die du vorgabst, du könntest nicht zuschlagen.

Und nicht springen. Oder ohne fremde Hilfe ein Marmeladenglas öffnen.
Lois! Sagen dir die Worte Vergeben und Vergessen vielleicht irgend etwas? - Ahh...

Was denn?
Ich weiß es nicht. Ich fühle mich irgendwie schwach, als wenn hier Kryptonit in der Nähe wäre.
Aber das würde bedeuten, daß das Schiff schon hier gelandet ist!
Clark, schau!
Das ist nicht möglich!
Tempus...


Du weißt, ich werde nicht zulassen, daß du ihm wehtust. Ich werde ihn bis zum letzten Atemzug verteidigen!
Wirklich?
Ich schwöre es!
(ohrfeigt ihn) Oh, entschuldige! Ich weiß, wir sollten uns vor dem Kind nicht streiten...



Was wollen wir eigentlich sagen?
Dir wird schon was einfallen. Das kannst du doch!
Ja, natürlich! - Hallo! Haben Sie ein Baby in einem Raumschiff gefunden?

Hallo! - Ist alles in Ordnung?
Oh, hähä, ja - er ist nur sehr, sehr erschöpft. Wir haben eine ziemlich weite Reise hinter uns.

Oh, ich habe etwas, was Sie wieder auf die Beine bringt.
Nichts, das Buttermilch nicht kurieren könnte.
Das sagt mein Mann Jonathan auch immer!
Was habe ich angeblich gesagt?
Oh, entschuldigen Sie, das tut mir wirklich furchtbar leid, es ist nur - ihr beide seht so jung aus!
Ist schon gut, macht überhaupt nichts.
Ja, aber ich weiß doch, wie gern du immer alles sauber hast. - oh...
Äh -

was er meint, ist - daß es offensichtlich ist, daß Sie immer sehr darauf achten, daß Ihr Haus sauber ist...
...
Und was hat Sie beide denn nun in diese Gegend gebracht?
Ähm - wissen Sie...
Wir waren - bei...
Auf der Suche nach etwas!
Und nach was?
Äh...
Sie haben nicht zufällig ein Baby gefunden?
Schon gut, Martha.
Es ist nur - ich kann leider keine Kinder kriegen.
WIR können nicht.
Oh...
Aber ich weiß, wenn ich irgendwann mal ein Baby finden sollte, dann wäre ich bestimmt die dankbarste Frau auf dieser Welt!
Und auch die beste Mutter der Welt!

Dankesehr!

Wie wär's mit noch einem Glas Buttermilch?
Oh! Sie waren wirklich nett zu uns, aber wir sind doch sehr unter Zeitdruck, nicht wahr?
Ja! Äh - Dad - äh, ich meine, Sir, tut mir leid, Sie sagten da etwas über Schusters Land?
Ähm...
Sie müssen das nicht aus Höflichkeit sagen.
Oh, das ist er nicht! - Äh, ich meine, das ist er doch!

Ähm - Sahen Sie irgendjemanden dort?
...
Wir gehen jetzt besser. - Danke für alles!
Gern geschehen.
Ähm - ich hoffe, Sie finden, wonach Sie suchen!
Ja, Sie auch!

Ich weiß nicht, woher ich das weiß, aber ich finde, er sieht irgendwie gar nicht gut aus. Er sieht aus, als würde er krank werden!
Keine Sorge, ich kümmere mich schon um ihn.


Alles in Ordnung?
Nur sehr müde...
Ich hab noch nie gesehen, daß du so blaß wirst, noch nicht mal von Kryptonit!
Das wird schon wieder, ich sollte mich nur ein wenig ausruhen.
Hör zu, es tut mir leid, daß ich vorhin so böse auf dich war wegen - du weißt schon...
Es muß wohl ziemlich schwer gewesen sein, all die Jahre, sich dauernd zu verstecken und zu verstellen.
Ohne mit jemandem darüber reden zu können. Es tut mir leid, daß du das alles allein durchstehen mußtest.
Ich war nicht allein, Lois. Ich hatte doch immer meine Eltern. - Und dich!
Es gab vielleicht Dinge, die ich nicht sagen konnte. Aber es gab nichts, was ich nicht fühlen konnte.
Ich sollte jetzt lieber aufwachen!
Wir sind meilenweit entfernt von dem Kryptonit, eigentlich dürfest du dich nicht so schlecht... - Clark! Deine Hände!
Das ist Tempus! Er ist dabei, die Vergangenheit zu verändern!
...
Da drüben...
Was passiert denn jetzt mit dir?
In ein paar Minuten werde ich nicht mehr existieren! Du wirst - ohne mich - gehen müssen!


Herb, haben sich deine Bücher wirklich verkauft? Du bist nämlich ein ziemlicher Langweiler - was mich auch zu meiner nächsten Frage bringt: was soll ich bloß mit dir anstellen, hm?



Wenn Ihnen Gewalt gefällt, dann kommen Sie doch her! Mal sehen, was Sie so draufhaben!

Tut mir schrecklich leid, aber Sie schlagen zu wie ein Mädchen.

Oh, ich bin nicht...
Vorsichtig!
Ich bin nicht sehr gut mit solchen Dingen.
Oh, das werden Sie noch lernen, das verspreche ich Ihnen, Miss Lane.



Du Angeber!

Clark! Ist alles in Ordnung?
Es geht mir gut!
Ich hatte so furchtbare Angst, daß du...
Alles in Ordnung! Alles ist in Ordnung!
Ich konnte den Gedanken nicht ertragen, daß ich dich vielleicht verlieren würde, ohne daß ich dir jemals sagen kann, wie sehr...

ich dir sagen kann, daß...
Oh bitte,

ich gehe in den Knast, ich schnalle mich selbst auf dem elektrischen Stuhl fest, aber zwingen Sie mich nicht, dieses Gesäusel anzuhören!


Das wollte ich schon immer mal vor deinen Augen tun!
 
Er sieht aus wie du!

Das hoffe ich stark!

Es wird Zeit, kleiner Mann! -
Jetzt muß ich Mom und Dad nur noch zeigen, wo sie uns finden. Es dauert nicht mehr lange, kleiner Bursche, und sie werden dich hier aufgabeln - oder uns...



Wo kommst du bloß her?
Mein Gott...
Oh Jonathan...



Hallo, hallo?

Was ist denn los mit Ihnen, meine Liebe?
Oh, Sie waren doch in der Zukunft, Mr. Wells. Ist es wahr, was Tempus sagte über mich?
Ja, Sie werden höher verehrt als jede andere Frau in der Geschichte.
Oh - nein, ich - ich meine von wegen, ich wäre - geradezu galaktisch einfältig.

Nein. Nein, nein, Miss Lane, nicht einfältig, blind! Das ist eines der Dinge, die Ihre Geschichte so zeitlos macht. Die Kinder wollen Sie immer wieder hören, vor dem Zubettgehen, selbst die Erwachsenen bekommen nie genug davon. Generationen auf Generationen werden alle geblendet von der Liebe, Miss Lane. Ganz besonders, von jener einen großen Liebe, die uns gänzlich verändert.

Auf ewig.

Auf ewig.
Ooh, tut mir leid, aber ich glaube, ich muß mich gleich ganz fürchterlich - übergeben.


Superman, so lange ich Gelegenheit dazu habe, beantworte mir doch bitte eine Frage:
wieso Strumpfhosen? Wieso ein Cape? Du bist doch ein erwachsener Mann, kommst du dir nicht lächerlich vor?
Meine Mutter hat mir das Kostüm gemacht.
     


Also...

Clark? - Du hast da ein bißchen -

Schmutz auf deinem - S...
 


Wird es dir auch so komisch vorkommen, wie mir? Von jetzt an zu wissen, daß du Superman bist?
Oh, ich fürchte, das ist nicht möglich, Miss Lane. Noch nicht, soll das bedeuten. Wir haben genug in der Geschichte herumgepfuscht, jetzt reicht es.
Es ist doch zu spät...
Nein nein, durchaus nicht. Ich setze Sie einfach dort ab, wo Sie waren, als ich das erste mal auftauchte. Auf diese Weise werden Sie sich an nichts mehr erinnern von dem, was hier passiert ist.

Und sowas haben Sie auch mit Tempus gemacht?
Oh nein! Mr. Tempus war so ein Liebhaber der Ironie, daß ich mich dazu entschloß, ihm ein Leben nach seinem Geschmack zu gewähren.
Und wie das?
Indem ich ihm seinen Wunsch erfüllte, in einer gewalttätigen, höllischen Alptraumwelt zu leben.


(stolpert) Hups!
Du bist spät dran.
Ich hab noch acht Minuten. Was schenk ich ihm? - Sag bloß nicht, 'nen karierten Schlips!
Woher weißt du das?



Guten Morgen, Lois.
Du kommst zu spät!
Guten Morgen, Clark!
Ich hab so ein komisches Gefühl von déjavu.

Sag es mir nicht, du hast ihm wieder einen karierten Schlips besorgt!
Woher weißt du das?
Den hast du ihm auch letztes Jahr geschenkt!
Nein, Clark, ich meine es ernst!
Tja, jetzt, wo du es sagst...

...es scheint, als ob wir das wirklich schonmal durchgemacht haben...
Oh nein, ich hab die Karte vergessen. - Jimmy? - oh, hier ist sie ja. Wie ist die nur da hingekommen?
Oh!
Clark!
Ähm, die hast du für mich besorgt, das ist meine Karte, das weißt du doch!

Nein. Nein, das weiß ich nicht!
Tja, eigentlich kann ich solche Karten nicht ausstehen, die halten einen nur auf beim Geschenke auspacken, weißt du, was ich meine?

Was ist?

Ich dachte nur gerade, daß... - neeeeee...